Archiv

Interkultureller Gesundheitskreis

(ein Bericht von Paul Christ)

Nigerianischer AbendIch bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen Altmummen. Das liegt zwischen Immenstadt und Blaichach. Ich war 5 Jahre alt, als eine griechische Familie nach Altmummen kam. Niemand hat uns gesagt dass wir vorsichtig sein sollen, dass wir da nicht hingehen dürfen. So haben wir Kinder unvoreingenommen die Familie besucht. Das war spannend: Ihre Namen klangen fremd – Kririago Haralamo und Stamulla -  sie haben anders gekocht, sie haben anders gesprochen. Wir Kinder haben viel gelernt.

Weiterlesen: Interkultureller Gesundheitskreis Februar 2016

Herbstfest in der Senioren-Wohngemeinschaft Erkheim

Apfel_KartoffelfestAm 17.10.15 fand in der Senioren-Wohngemeinschaft Erkheim in der alten Molkerei ein Herbstfest für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter statt. Um 12 Uhr war die Buffett-Eröffnung mit vielen Köstlichkeiten unter dem Motto Kartoffeln und Äpfel.
Es folgte ein Vortrag mit Diskussionsrunde des Obst- und Gartenbauvereins zum Thema alte Apfel- und seltene Kartoffelsorten.

Weiterlesen: Apfel-Kartoffelfest

"Aktivierungskunst - Monikas buntes Sammelsurium"

AktivierungskunstDie interessante Veranstaltung der Kontaktsellen der Demenzhilfe Memmingen, Erkheim und Mindelheim fand in Erkheim statt. Monika Stulier packte dafür ihre über Jahre gesammelten Materialien für die Seniorengruppe in einen Koffer ein und dann wieder aus.... Zu den unterschiedlichen Gegenständen gab es spannende Geschichten die zu unterhaltsamen Gesprächen und Erinnerugen führten.

 

Das nächste Netzwerktreffen der Demenzhilfe Kontaktstellen

Kontaktstellentreffen Lindau

am

Freitag, den 18. September 2015 um 14.30 Uhr 
im alten Rathaus in Lindau, Bismarkplatz 4 

Weiterlesen: Netzwerktreffen Lindau

Spanischer Abend im Mehrgenerationenhaus in Memmingen

Spanischer AbendAm Donnerstag, den 03. September 2015 fand im Mehrgenerationenhaus der "Spanische Abend" statt. 28 Besucher lernten an diesem kurzweiligen Abend in vielen Gesprächen die spanische Kultur kennen. Der Interkultureller Gesundheitskreis mit der Gastgeberin Maria Adoracion Rodrigez de Geiß präsentierte bei dem landesspezifischen Essen, der Paelle, interessante Informationen über Land und Leute.
Die Veranstaltung wurde in Kooperation der Familiengesundheit 21 e.V. und dem Ausländerbeirat Memmingen organisiert.

Mehr Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie

 

Modellvorhaben §45f SGB XI QM - Handbuch für die WG Künersberg

 

Die Wohngemeinschaft Künersberg in Memmingerberg gilt seit ihrer Entstehung im Dezember 2011 als modellhaft. Die Schwerpunkte "selbstbestimmtes Wohnen", "Wahlfreiheit der Dienstleistungen" und "Nachhaltigkeit" werden im Konzept umgesetzt. So konnte ein selbstverwaltetes, komplexes Organisationssystem etabliert werden, bei dem viele Akteure und Talente berücksichtigt werden.
Mehr Informationen zur Wohngemeinschaft Künersberg finden Sie hier.

Für eine Weiterentwicklung des Wohngemeinschaftskonzeptes erscheint es sinnvoll die Elemente eines Qualitätsmanagementsystems einzuführen. So können standardisierte, wiederkehrende Aufgaben festgelegt werden um beispielsweise neuen Mietern, Angehörigen oder Mitarbeitern einen transparenten Überblick über die Prozesse zu ermöglichen. Potentielle Fehler können so, durch das Mehr an Transparenz, vermieden und eine aktive Problemlösekultur entwickelt werden.

Ferienaktion „Malen für Jung und Alt“ in der Senioren Wohngemeinschaft Erkheim

Ferienaktion ErkheimAm 13.8.2015 besuchten mehrere Kinder der Gemeinde Erkheim die Senioren in der „Alten Molkerei“. Die Senioren hatten die Kinder eingeladen, einen Nachmittag ihrer Ferien miteinander zu verbringen.

Weiterlesen: Ferienaktion_2015_Erkheim

Sommerfest im Mehrgenerationenhaus in der Zangmeisterstraße

Sommerfest_2015

Jung - Mittel - Alt !!

Wie jedes Jahr feierten Demenzkranke gemeinsam mit Angehörigen, Helfern und Unterstützern des Vereins Familiengesundheit 21 e.V. das Sommerfest im Mehrgenerationenhaus an der Zangmeisterstrasse 30.

 

Weiterlesen: Sommerfest 2015

Unsere Ehrenamtliche des Monats: Tanja Mangler

Ehrenamtliche März

 

Erfahren Sie mehr über Tanja