Philosophie von Familiengesundheit21

Die Idee:

Mit unserem Engagement wollen wir die Ressourcen von Familien für eine positive Gesundheitsentwicklung fördern. Dabei richten wir unseren Blick nicht nur auf die Familien selbst, sondern auch auf die Einzelpersonen in ihren jeweiligen familiären und sozialen Zusammenhängen. Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch selbst bestimmt, wem er sich zugehörig fühlt. Für eine spürbare Entwicklung, die bei der Bevölkerung ankommt, setzen wir auf Alltagsnähe und die Eigeninitiative von Bürgern.

Gesundheitsförderung und Prävention:

Wir verstehen Gesundheitsförderung und Prävention als eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wir wollen einen aktiven Beitrag dazu leisten, um die Frage, was uns gesund hält, noch mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Eine Stärkung ihrer Rolle ist nur durch das aktive Einbeziehen der Bevölkerung möglich.

Eigeninitiative:

Wir unterstützen unsere Mitglieder und Netzwerkpartner aus eigenen Ideen eigene Projekte oder Angebote zu machen. Dafür stellen wir unsere Erfahrungen und Ressourcen zur Verfügung.

Gesundheit für alle:

Alle von Familiengesundheit 21 e.V. unterstützten oder durchgeführten Initiativen beziehen sich auf die 21 formulierten Ziele des WHO-Rahmenkonzepts „Gesundheit für alle“ für die europäische Region (zum pdf-Link). Ein Leitmotiv unseres Engagements ist es in diesem Sinne die regionalen Umsetzungsmöglichkeiten und den bestehenden Bedarf zu erkennen und zu fördern.

Netzwerkarbeit:

Wir gehen aktiv auf die verschiedensten Bevölkerungsgruppen, Organisationen und Behörden zu und suchen den Dialog zu Themen rund um Familiengesundheit. Treten dabei Ideen auf, loten wir gemeinsam mit unseren Partnern Möglichkeiten zu deren Umsetzung aus.



Sie möchten unseren Verein gerne finanziell unterstützen?

Als sozialer Verein können wir jegliche Hifle gebrauchen. Selbstverständlich erhalten Sie von uns auch eine steuerlich anerkannte Spendenquittung.

Spendenkonto: Sparkasse Memmingen, IBAN DE 4273 1900 0000 0656 5042

Unsere Ehrenamtliche des Monats: Tanja Mangler

Ehrenamtliche März

 

Erfahren Sie mehr über Tanja