Möchten Sie in unseren Verein die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Ehrenamtliche unterstützen? Spenden Sie über unsere Kampagne bei GoFundMe.

Begegnungstreff in der Seniorenwohnanlage in Boos

In der Seniorenwohnanlage in Boos wird eine neue Betreuungsgruppe für ätere Menschen mit allgemeinem oder besonderem Unterstützungsbedarf installiert. Wir bieten  Kontaktmöglichkeiten in familiär gestalteter Umgebung und können in dieser Zeit pflegende Angehörige oder vergleichbar nahestehende Pflegepersonen zusätzlich entlasten. Die Leitung der Gruppe wird von einer Fachkraft übernommen. Die vorhandenen Fähigkeiten der Teilnehmer werden unterstützt und gefördert und können somit länger erhalten bleiben.

Die Betreuungsgruppe findet im Gemeinschaftsraum der Seniorenwohnanlage Boss (Landkreis Unterallgäu) mitten im Ort statt. Der Raum ist ebenerdig und absolut barrierefrei zugänglich. Das Gruppenangebot ist als Aktivierungsangebot konzipiert und steht Frauen und Männern mit und ohne Demenz offen.

Haben Sie Interesse? Vielleicht auch als ehrenamtliche Unterstützung für die Gruppe? Gerne können Sie sich weitere Informationen über die Finanzierung oder weiterer Rahmenbedingungen bei unserer Ansprechpartnerin einholen. Telefonisch oder per Email bei Monika Stulier, Telefon: 0175 424 66 36 oder monika.stulier@mgh-mm.de

Digitale Lernstation in Immenstadt: „Wir treffen uns im Internet!“ – So bleiben ältere Menschen mit Angehörigen online in Kontakt

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür – eine Zeit in der man normalerweise mit seinen Liebsten in Kontakt ist. Ehrenamtliche in Immenstadt zeigen und unterstützen ältere Menschen wie sie online im Kontakt mit Freunden und Familie bleiben können – auch wenn diese weit weg sind oder durch Corona-Beschränkungen kein Treffen möglich ist.

Videotelefonie – mittlerweile über eine Vielzahl von Anbietern angeboten – hat sich in der Arbeitswelt und bei jüngeren Menschen als Alternative zum realen Treffen etabliert. Um diese Möglichkeiten für Menschen zugänglich zu machen, die nicht mit Smartphone groß geworden sind, hat der Verein Familiengesundheit 21.e.V. mit der Initiative „Nachbarn helfen – Immenstadt/Oberallgäu“ eine digitale Lernstation im „Neuland Immenstadt“ am Landwehrplatz 3 in Immenstadt eingerichtet. Ehrenamtliche digitale Alltagshelfer erklären, wie man ein Tablet-PC für Videokonferenzen im Internet nutzen kann. In Ruhe wird ausprobiert, wie Menschen sich online treffen und austauschen können.

Interessierte vereinbaren einen Termin unter 08323 – 911 99 79 oder nachbarn-helfen@neuland-immenstadt.de. Sie haben Freude dabei, Menschen bei Umgang mit Tablet und der digitalen Welt zu unterstützen? Wir freuen uns auch über weitere Helfer*innen.

Die digitale Lern- und Kontaktstation richtet sich an ältere Menschen und deren Angehörige. Sie wird ermöglicht durch den Verein Familiengesundheit 21.e.V. und der Initiative Nachbarn helfen – Immenstadt/Oberallgäu. Die technische Ausstattung wurde gefördert durch Mittel des Demenzfonds Bayern.

Nähere Informationen finden Sie unter:

www.neuland-immenstadt.de

www.digidem-bayern.de

Hilfe bei Corona

Ein Virus hat sich eingeschlichen. In unseren Alltag, in unser Leben. Wir sind alle Nachbarn und jeder einzelne von uns ist jetzt gefordert. Lasst uns helfen! Der Initiativkreis Nachbarschaftshilfe Immenstadt/Oberallgäu bringt ehrenamtliche HelferInnen und Hilfesuchende zusammen! Verantwortung übernehmen heisst Haltung zeigen. Gemeinsam sind wir stark!

Wohnen Sie in Immenstadt und brauchen Unterstützung in Zeiten des Corona-Virus? Informationen finden Sie auf der Homepage des Neuland-Kauf oder auf den Seiten des Flyers.

Spendenübergabe Firma Dorr 20.02.2018

Symbolische Scheckübergabe im Rathaus

Die Dorr Unternehmensgruppe fördert soziale Einrichtung und Projekte in Memmingen mit insgesamt 3000 Euro. Oberbürgermeister Manfred Schilder dankte bei der Spendenübergabe im Rathaus dem Sprecher der Dorr-Geschäftsführung Harald Hiltensberger "für die großzügige Unterstützung vier wichtiger Projekte in Memmingen".  

Auch unser Engagement der Seniorengenossenschaft Memmingen wurde mit  500 Euro unterstützt. "Wir haben 45 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die sich um die Belange von Senioren kümmern", sagte Reinhard Sambs, Leiter der Seniorengenossenschaft, und dankte recht herzlich für die wertvolle Unterstützung.

 
Fotonachweis: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen